Was ist eigentlich ein Online POS System?


 

Ein Online POS System – was bitte soll das denn sein? Vielleicht verwendest du es sogar schon, aber es ist dir einfach nicht bewusst. Denn das Online POS System ist mittlerweile eines der weitverbreitetsten Kassensysteme in Österreich. Aha! Es handelt sich also um eine Kasse. Was für eine genau, das entdeckst du in diesem Artikel  

 

Das Online POS System in Einzelteilen

Wenn man die Bezeichnung Online POS System auseinandernimmt und jeden Teil davon einzeln anschaut, wird schnell klar, was damit gemeint ist.

 

  • Online: Dieses Wort kommt aus dem Englischen. Es leitet sich ab von „on“ (auf) und von „line“ (Leitung). Zu Deutsch bedeutet dies so etwas wie in der Leitung, also im Netz. Konkret ist damit gemeint, dass ein Gerät mit einem Kommunikationsnetzwerk – zumeist Internet – verbunden ist. Wir könnten also auch sagen, dass Online so viel bedeutet wie: „im Internet“.
  • POS: Diese drei Buchstaben stehen für Point of Sale. Auch hier werden wieder englische Wörter verwendet. Point bedeutet Punkt, aber auch Stelle. Die Präposition „of“ heißt so viel wie „von“ und verbindet die Wörter Point und Sale miteinander. Sale bedeutet Verkauf. Zusammengesetzt ergibt sich daraus dann Ort des Verkaufs oder Verkaufsstelle. Zuweilen steht die Abkürzung aber auch für Point of Service, also den Ort der Dienstleistung oder Servicestelle.
  • System: Als System wird eine Ganzheit von Elementen bezeichnet, die auf eine bestimmte Art miteinander interagieren. Also einfach irgendwie ein Gefüge, das auf eine bestimmte Weise funktioniert.

 

Das Online POS System als Ganzes

Wenn man nun die einzelnen Wörter wieder zusammensetzt, kommt Folgendes dabei heraus:

  • POS System: Verbindet man POS und System, also POS System, ergibt sich daraus Point of Sale System oder Point of Service System. Beides sind Synonyme für ein Kassensystem, also die Soft- und Hardware, die einen Bestell- und Abrechnungsvorgang ermöglichen.
  • Online POS System: Das Online POS System ist dann das Online Point of Sale System oder Online Point of Service System, also das Kassensystem, das im Internet verwendet wird.

 

Was kann ein Online POS System alles?

Online POS Systeme kommen vor allem im Einzelhandel und in der Gastronomie zum Einsatz. Sie übernehmen dabei folgende Aufgaben:

  • Bestellvorgang
  • Termin- und Tischreservierungen
  • Bezahlvorgang
  • Belegerstellung
  • Kassenverwaltung
  • Einhaltung der Registrierkassenpflicht

 

helloCash – ein webbasiertes Kassensystem für alle Branchen

Ein typisches Beispiel für ein Online POS System ist helloCash. Auf unsere Kasse greifst du direkt übers Internet zu. Also eine Online Kasse. Du kannst unsere Kassenlösung für alle Prozesse rund um die Bestellung und Bezahlung nutzen und damit sogar online Termine vergeben. Selbstverständlich kommst du mit helloCash auch der Belegerteilungspflicht nach. Du kannst über einen Drucker, den du zum Beispiel via Bluetooth verbindest, deine konformen Belege ausdrucken. Oder du kannst sie auch papierlos via E-Mail oder WhatsApp versenden.

helloCash gibt es in verschiedenen Ausführungen. Also nicht in Rot, Blau oder Schwarz, denn es handelt sich dabei ja eigentlich um ein virtuelles Produkt, das du wie gesagt online nutzt. Auswählen kannst du aber trotzdem. Nämlich zwischen der Gratis-, Medium-, Premium- und Gastroversion. Die Wahl sollte vor allem von deinem Gebrauch abhängen. Für kleinere Betriebe sind die Basisfunktionen der Gratiskasse in der Regel ausreichend. Wer aber gerne noch ein bisschen mehr möchte, der bekommt für wenig Geld auch mehr.

Auf unserer Preistabelle siehst du genau, welche Funktionen in welcher Kassenart inbegriffen sind. Du kannst aber all unsere Kassen zuerst gratis und unverbindlich testen, bevor du dich entscheidest.

 

Online Kasse und Registrierkassenpflicht

Ein Online POS System ist wirklich eine tolle Sache, denn du verfügst damit ohne große Investitionen über ein komplettes Kassensystem.

Vielfach ist auch dein Status als Unternehmer ausschlaggebend, ob du dich für ein POS System entscheidest oder nicht. Wenn deine Firma nämlich in Österreich ansässig ist und du zumindest einen Jahresumsatz von 15.000 € erwirtschaftest, davon mindestens die Hälfte in Bar oder per Kartenzahlung, aber nicht per Banküberweisung, dann bist du registrierkassenpflichtig. Das bedeutet, dass du gezwungenermaßen ein sicheres Kassensystem verwenden musst. Sicher im Sinne von nicht manipulierbar.

Du hast dann die Wahl zwischen verschiedenen Kassenmodelle, aber die einfachste und flexibelste Lösung ist das Online POS System, zum Beispiel das von helloCash. Das verwendest du direkt über deinen PC, dein Tablet oder dein Handy und kannst nach einer kurzen Registrierung und Einrichtung gleich loslegen. Es dauert also nur ein paar Minuten bis zur Erfüllung der Registrierkassenpflicht.

Wenn du dann startbereit bist, solltest du darauf achten, dass du alle Kassenvorgänge (Einnahmen und Ausgaben) korrekt erfasst und die entsprechenden Belege erstellst. Alle steuerrelevanten Unterlagen behältst du fein säuberlich in einem Ordner auf. Deine Verkaufszahlen werden von deiner elektronischen Registrierkassen bereitgehalten. Du kannst also nichts falsch machen und bist jederzeit für Kontrollen bereit.

 

So erleichtert dir deine Kasse den Geschäftsalltag

Eine Registrierkasse ist aber nicht nur ein Werkzeug zur Erfüllung der gesetzlichen Auflagen. Du kannst sie auch einsetzen, um deinen Laden zu managen. Von Inventur über Mitarbeiter- und Kundenverwaltung bis hin zu interaktiven Statistiken bietet dir das Online POS System von helloCash interessante und bedienerfreundliche Features, die dich in deiner täglichen Arbeit unterstützen.

Zurück