Worauf kommt es bei der Wahl einer Kassa fürs Nagelstudio an?


Benötigst du eine Kassa fürs Nagelstudio und weißt noch nicht so genau, welche Registrierkasse die richtige ist? Dann solltest du diese paar Zeilen lesen. Lass uns zuerst prüfen, ob du überhaupt eine Registrierkasse brauchst. Falls ja, geben wir dir gerne einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten für eine Kassa fürs Nagelstudio. 

 

Ein Lob auf die Nageldesignerinnen

Nageldesignerinnen feilen und verschönern nicht nur, sondern sie sind Spezialistinnen auf vielen Gebieten. So kümmern sie sich um die Nagelprobleme ihrer Kundinnen und beraten kompetent. Nicht zuletzt sind sie aber auch toughe Geschäftsfrauen, die vom Marketing über die Kundenbindung bis hin zu administrativen Arbeiten einfach alles schmeißen. So auch die Kassa fürs Nagelstudio.

 

Nagelstudios und Registrierkassenpflicht

Seit einigen Jahren herrscht in Österreich Registrierkassenpflicht. Das ist bekannt. Aber gilt diese Pflicht auch für Nagelstudios? Die Antwort darauf ist: Es kommt darauf an.

Bestimmt fragst du dich, WORAUF es denn ankommt? Na ja, wie so oft, auf das liebe Geld.

Kurz gesagt: Wenn du in deinem Nagelstudio einen jährlichen Umsatz von über 15.000 € machst und davon mindestens die Hälfte bar oder per Karte bezahlt wurde (aber nicht per Banküberweisung), dann bist du registrierkassenpflichtig. Liegst du in mindestens einer von beiden Kategorien darunter, dann darfst du auf die gesetzeskonforme Kassa fürs Nagelstudio verzichten.

In diesem Fall darfst du deine Buchhaltung händisch führen. Also du machst einfach weiter wie bisher. Aber das soll jetzt nicht heißen, dass eine neue Kassa fürs Nagelstudio nicht auch praktisch wäre. Wenn du willst, kannst du sie natürlich auch so nutzen. Lies einfach weiter, dann erfährst du gleich, wie dich eine Kassensoftware auch ohne Registrierkassenpflicht unterstützen könnte.

 

Registrierkassenpflichtig – was nun?

Du gehörst also zu den Nageldesignerinnen, die mit ihrer Leidenschaft und ihrem Kunsthandwerk wirklich gut verdienen? Herzlichen Glückwunsch!

Nun geht es also darum, dass wir uns mit deiner Registrierkassenpflicht beschäftigen. Im folgenden Überblick erfährst du, welche Verpflichtungen du diesbezüglich hast:

 

1. Alle Kassenvorgänge müssen elektronisch aufgezeichnet werden

Registrierkassenpflicht bedeutet, dass du alles Geld, das im Nagelstudio in die (oder auch aus der) Kassa fließt, elektronisch aufgezeichnet werden musst. Ein selbst erstellter Kassenbericht, ein Kassenbuch oder jede andere Form von Aufzeichnung reicht also nicht mehr aus.

 

2. Die elektronische Kassa fürs Nagelstudio muss bestimmten Normen entsprechen

Das elektronische System, das die Vorgänge in der Kassa aufzeichnen soll, muss registrierkassenkonform sein. Das bedeutet zum Beispiel:

  • Die Kassa braucht eine Identifikationsnummer.
  • Es muss eine digitale Signatur erstellt werden.
  • Die Daten müssen auch extern speicherbar sein.
  • Du kannst (und musst! – die Belegerteilungspflicht lässt grüßen!) mit deiner Kassa Belege erstellen.
  • Die Kassa fürs Nagelstudio muss manipulationssicher sein. Beweisen lässt sich das durch ein Zertifikat oder eine Signaturkarte.

 

Brauchst du eine Signatur?

Füllen Sie das untenstehende Formular aus, um die Ergebnisse anzuzeigen

 

Die genauen technischen Anforderungen an die konforme Kassa fürs Nagelstudio kannst du in der Registrierkassensicherheitsverordnung (RSKV) nachlesen – musst du aber nicht unbedingt. Es reicht auch aus, wenn du einfach einen Anbieter wählst, der dir bestätigen kann, dass seine Kassa zulässig ist.

3. Die Grundsätze der Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten bei der Führung von Büchern, Aufzeichnungen und der Erfassung von Geschäftsvorfällen müssen eingehalten werden

Alles, was deine Kassa aufgezeichnet hat, muss in der Folge jederzeit abrufbar sein. Das Finanzamt soll deine Zahlen ohne weiteres verstehen können. Darum behältst du auch alle Handbücher zu deiner Kassa auf – genauso wie du dies für all deine steuerrelevanten Unterlagen (in diesem Fall während sieben Jahren) tust. Bei weiteren Fragen weiß dein Steuerberater Bescheid.

 

Die Wahl der richtigen Kassa fürs Nagelstudio

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn du registrierkassenpflichtig bist, brauchst du eine Registrierkasse und musst diese ordnungsgemäß bedienen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für eine Kassa fürs Nagelstudio. Theoretisch gingen alle Kassenmodelle, die du auch sonst überall antriffst, wo einkassiert wird. Aber du merkst bestimmt schon: Große Kassensysteme wie im Supermarkt würden sich im Nagelstudio vermutlich nicht lohnen. Am besten passt zu diesem stylischen Beruf unserer Meinung nach auch eine elegante und smarte Kassa.

 

Die mobile Registrierkasse für die Beautybranche

Aus Erfahrung können wir sagen, dass für die Beautybranche eine mobile Kassa perfekt ist. Bei diesem Kassenmodell kannst du dir einfach ein Programm und/ oder eine App aufs Handy, Tablet oder den PC laden oder die Kassa gleich online bedienen. Eine Nutzung über den Browser bringt auch den Vorteil mit sich, dass du jederzeit auf die aktuellste Version deiner Kassa fürs Nagelstudio zugreifst.

 

Schön dich kennenzulernen – helloCash für Nagelstudios

Gute Neuigkeiten: Wir von helloCash stellen dir eine einfach zu bedienende, aber trotzdem umfassende Kassa fürs Nagelstudio zur Verfügung. Und wenn wir sagen „zur Verfügung stellen“, dann meinen wir auch „zur Verfügung stellen“. Darum bieten wir dir auch eine Gratisversion von unserer Kassa an. Erst ab dem zweiten Jahr wird eine jährliche Servicegebühr von € 29,90 fällig. Diese deckt unsere Kosten, um dein Sicherheitszertifikat zu erneuern.

Wenn es ein bisschen mehr sein darf, dann kannst du auch unsere Medium oder Premium Kassa wählen. Eine Übersicht über Preise und Funktionen findest du auf unserer Preistabelle. Aber am besten probierst du helloCash einfach einmal aus – und zwar kostenlos und unverbindlich. So wirst du gleich selber entdecken, wie einfach sich unsere Kassa fürs Nagelstudio bedienen lässt und welche interessanten Zusatzfunktionen sie dir darüber hinaus bietet.

Zurück